Juni 12

Virtuelles Wasser – der heimliche Wasserverbrauch

In Deutschland gibt aktuell einen durchschnittlichen Trinkwasserverbrauch von 120 Litern pro Tag. Zuerst klingt das gar nicht so viel, wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Trinkwasserverbrauch in den 70er-Jahren noch bei über 145 Liter pro Person lag. Außerdem ist dieser Wert durchaus geringer als beispielsweise der Trinkwasserverbrauch in der USA oder Indien pro Person. Deshalb sollte man das durchaus als Fortschritt betrachten und sich darüber freuen. Dazu zeigt es, dass es den Deutschen immer wichtiger ist nachhaltig zu handeln und auch das sollte auf jeden Fall positiv gesehen werden.

Lesen Sie weiter

Mai 8

Die Bedeutung von Wasser in unterschiedlichen Regionen der Welt

Heute mit dem Thema Wasser. Für uns alle hier eine Selbstverständlichkeit und nicht mehr wegzudenken. Jedoch stellt sich mir die Frage, ob wir den Luxus von fließendem und jederzeit zugänglichen Wasser überhaupt noch wertschätzen. Wir Europäer sind es gewohnt Wasser im Überfluss zu haben und gehen sorglos damit um. Jeden Tag zu duschen oder zu baden ist für viele von uns selbstverständlich, jedoch nehmen nehmen nur wenige Rücksicht auf unsere immer kanpper werdenden Wasserressourcen. Lesen Sie weiter

Mai 4

Soziales Engagement unter Jugendlichen

Soziales Engagement ist in der heutigen Zeit ein Thema, das angesichts „wichtigerer“, zum Beispiel politischer, Fragestellungen oft in den Hintegrund rückt. Doch eigentlich ist soziales Engagement etwas, das uns alle viel mehr interessieren sollte, denn es ist für das harmonische Zusammenleben in einer Gemeinschaft unerlässlich. Soziales Engagement ist sehr vielfältig, und so hat praktisch jeder einzelne von uns die Möglichkeit, seinen Interessen gemäß etwas zum Gemeinwohl beizutragen. Lesen Sie weiter

April 19

Ein Beitrag zur aktuellen „Flüchtlingsproblematik“

Flüchtlinge, ein Thema über das heute nicht gerne offen gesprochen wird. Verständlich, denn man muss fast schon politisch werden, was immer unsicheres Terrain ist, besonders in einer Zeit, in der es regelrechte Fronten zwischen Liberalen und Konservativen (vor allem bei der Flüchtlingsproblematik) gibt. Über politische Sachverhalte zu reden ist jedoch am schwersten, wenn man noch kein Erwachsener ist. Egal welcher Einstellung man ist oder welche Dinge man unterstützt, es fällt letztlich auf die Eltern zurück oder zumindest auf das Umfeld des jungen Menschen, welches ihn prägen. Natürlich wirken die Eltern auf einen ein, aber in Zeiten, wo ich durch das Internet Zugriff auf so viele Informationen und Nachrichten habe, da mache ich mir doch durchaus mein eigenes Bild von der Welt, anstatt nur zu wiederholen, was Mami und Papi sagen. Das nur kurz vorab. Lesen Sie weiter

April 9

Abfallproblematik in unserer Gesellschaft

Hallo meine Lieben,

ein wichtiges Thema, der Müll und dessen Entsorgung, steht immer mehr im Zentrum unserer heutigen Konsumgesellschaft. Aber wieso?

Es wird immer mehr Abfall produziert, im Alltag, in der Industrie, überall.. In Deutschland sind im Jahr 2015 insgesamt 350 Mio. Tonnen Müll aufgekommen. Das sind meiner Meinung nach erschreckende Zahlen, obwohl diese in den letzten Jahren „schon“ gesunken sind. Trotzdem ist das noch eine zu große Müllmenge, die jährlich entsteht und dringend gesenkt werden muss. Lesen Sie weiter

April 9

Die Zukunft des Eisbären und weiterer Tiere

„Was ist ein Eisbär?“ 

Diese Frage kann heutzutage jeder beantworten, aber ob das so bleibt ist zu bezweifeln. Die größte Ursache dafür ist wohl das sehr präsente Thema „Klimawandel“. Ob in den Nachrichten, in der Schule oder im Internet, die stetige Erderwärmung wird von einem Großteil der Bevölkerung als erhebliches Problem angesehen.

Doch was bedeutet das überhaupt?         

Allgemein beschreibt dieser Prozess eine Veränderung des Klimas welche sich auf die Erde auswirkt. Von wem oder was diese Änderung ausgelöst wird ist unterschiedlich. Lesen Sie weiter

April 9

Nachhaltig Einkaufen – worauf muss man alles achten?

Hallo und willkommen zu meinem Beitrag über das Thema Einkaufen.
Meine Familie geht fast an jedem Wochenende in den Supermarkt um Lebensmittel einzukaufen. Als ich über unser Kosum-Verhalten nachgedacht habe, sind mir zwei Aspekte aufgefallen, welche speziell mit Nachhaltigkeit in Verbindung stehen. Zuerst einmal ist es der Transport, also wie wir zum Supermarkt oder anderen Geschäften gelangen aber auch wie die Produkte in die Läden kommen und der zweite Punkt ist der, welche Produkte wir kaufen, also wie gut die Qualität der Herstellung und die des Produktes selber ist.
Was den Transport betrifft, stehen uns momentan nicht viel nachhaltigere Mittel zur Verfügung, um zum Supermarkt zu fahren. Lesen Sie weiter

April 3

Was bedeutet eigentlich Verantwortung?

Danke für den spannenden Beitrag über Verantwortung:
Viele Eltern kennen den Augenblick, wenn die Zeugnisszeit anläuft und ein Brief der Schule im Briefkasten liegt, der sie darauf hinweist, dass ihr Kind scheinbar dieses Jahr das Lernen gehörig hat schleifen lassen. Dann mag sich der eine oder andere schon denken ist das meine Schuld, war ich nicht konsequent genug, hätte ich mehr mit meinem Kind üben müssen, trifft mich hierfür die Verantwortung ? Wenn man überlegt, was „Verantwortung“ heißt, könnte man durchaus zu dem Schluss kommen, dass es an der nachlässigen Erziehung liegt.

Lesen Sie weiter

März 31

Klima (und Umwelt) für Unwissende *hust*

Klima

„It’s called weather“

Mit diesem tollen Kommentar machte sich Donald Trump bei sämtlichen Zeitschriften und Internetseiten zur Lachfigur und ein mächtiger Shitstorm (ich hoffe jeder weiß, was das ist) hagelte bei ihm auf Twitter ein.

Zu Recht.

Die Pole schmelzen, der Meeresspiegel steigt und Hitzewellen brechen über uns ein. Das und viele weitere Beweise sprechen für die globale Erwärmung, einen anthropogenen (menschengemachten) Klimawandel.

Der Treibhauseffekt, welcher ein wichtiger Faktor beim Thema Klimawandel darstellt (auf die Zusammenhänge möchte ich jetzt nicht weiter eingehen; wenn ihr euch informieren wollt, klickt aber einfach hier  und hier ) gilt schon seit über 120 Jahren als belegt und wird vor allem durch den Ausstoß von CO² als Abfallprodukt bei der Verbrennung von Erdöl und Kohle zum Energiegewinn gefördert. Lesen Sie weiter

März 27

Müll und unsere Art, ihn zu entsorgen

Heute geht es um ein Thema, welches mich sehr nachdenklich macht. Müll.

Jeder von uns verursacht Müll, was ja eigentlich gar nicht so schlimm klingt. Doch es gibt zu viel Müll. Meiner Meining nach produzieren wir Menschen viel zu viel Müll.

Um nur ein paar Beispiele aufzuzählen:

Im Supermarkt findet man kaum etwas, das nicht in Plastik verpackt ist. Wir kaufen diese Produkte, weil wir sie brauchen. OK, das ist in Ordnung. Aber ich finde es unnötig, Gurken in Plastik zu verpacken, jeden einzelnen Bonbon zu verpacken, nur dass sie nicht aneinander kleben oder Leute die sich z.B. 3 lose Äpfel kaufen, um diese dann wieder in eine Plastiktüte zu verpacken und zu Hause in den Müll werfen. Ich verstehe den Sinn nicht. Lesen Sie weiter