Sandra Dall

Ihr Rasenspezialist

Herzlich Willkommen auf der Website von Sandra Dall!


 

 




 Exklusiv bei mir erhätlich

Veganosol der biologische Volldünger und Bodenaktivator

 

FREI VON TIERISCHEN BESTANDTEILEN

CHLORIDFREI & GVO-FREIE ROHSTOFFE.

.

Anwendungsgebiete

... für Rasen:

Rasenneuanlagen: 150 bis 200 g/m², abhängig von der Bodenqualität, vor Rollrasenverlegung oder Aussaat ca. 10 Tage leicht in den Boden einarbeiten.

Erhaltungsdüngung: 150-200 g/m² mittels Streuwagen oder händisch 1 bis 2-mal pro Jahr zwischen März und Oktober gleichmäßig ausbringen. Bei Problemstellen kann bis zu 350 g/m² gestreut werden. Von Vorteil ist ein Einwässern nach dem Streuen.

Winterdüngung: Eine Düngung vor dem ersten Schnee ermöglicht es dem Rasen, die kalte Jahreszeit gestärkt zur überstehen. Weiters kann der Rasen rascher mit der Vegetation im Frühjahr beginnen.

… für Gemüse:

Vor dem Anbau: 100 bis 150 g/m² - je nach Nährstoffbedarf und Bodenqualität - mit der Hand oder Streuwagen gleichmäßig verteilen. Von Vorteil ist es, den Dünger ca. 10 Tage vor der Aussaat leicht in das Saatbett einzuarbeiten bzw. zu kultivieren.

Nachdüngung: Wenn man die Ausbringung vom Dünger vor dem Anbau verpasst hat, sollte eine Nachdüngung mit 100 bis 150 g/m² gemacht werden. Den Dünger auch hier nach dem Ausbringen im Saatbett rund um die Pflanze leicht einarbeiten und einwässern. Wenn der Dünger vor dem Anbau ausgebracht wurde, kann je nach Nährstoffbedarf während der Vegetationszeit noch zusätzlich nachgedüngt werden - 50 bis 100 g/m².

… für Blumen:

Neusetzen und Umtopfen: 10 bis 14 Tage vor dem Umtopfen 1 kg pro 100 l gleichmäßig in das Substrat (reich an Humus und Tonerdanteil) einmischen.

Nachdüngung: 1 bis 2 Hand voll je Laufmeter. Bei Topfpflanzen pro 1 l Erde maximal 1 Esslöffel.

… für Ziergehölze und Ziersträucher:

Zum Vegetationsbeginn im Frühjahr oder im Herbst 100 bis 150 g/m² gleichmäßig im Bereich der Pflanzschiebe ausbringen.

 Hinweis - Schimmelbildung:

Nach einer Oberflächenstreuung bei der der Dünger nicht in den Boden eingearbeitet wird, kann es oft zur Bildung von weißem Schimmel kommen. Dieser Schimmel ist nicht besorgniserregend- es handelt sich hier um einen Pilz aus der Trichoderma (Lat. Hypocera) Gattung. Dieser Pilz ist ein „guter“ Pilz im Boden und hat viele wichtige Funktionen, wie z. B. die Bekämpfung von Fusarien. Nach Bedarf den Boden leicht hacken und der Pilz wird nicht mehr auf der Oberfläche sichtbar sein. Veganosol wird durch Fermentation von Getreide mit Hilfe von Hefe (S. cerevisiae) produziert und mit organischen Flüssigdüngern, welche für den organischen Landbau (InfoXgen) zugelassen sind, gemischt.

 

Folder.pdf (4.04MB)
Folder.pdf (4.04MB)

 

 

 

 Machen wir Österreich pestizidfrei!                                                             

Ärgern Sie sich auch im Frühjahr über das schlechte Aussehen Ihres Rasens oder den dürftigen Wuchs Ihrer Pflanzen, Kräuter und Blumen?

Wenn ja, dann fehlen dem Erdreich in Ihrem Garten offensichtlich die wichtigsten Voraussetzungen, nämlich die organischen Nährstoffe.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mineralischen und organischen Düngern 

Unter den Hobbygärtnern ist nach wie vor chemisch hergestellter Dünger wie z.B. Blaukorn sehr beliebt.

Dieser mineralische Dünger gibt ständig Nährstoffe an die Pflanzen ab, egal ob diese benötigt werden oder nicht- die Pflanze wird „vollgepumpt“ und es kommt daher zur kompletten Fehlernährung.

Eine weitere negative Auswirkung ist die steigende Salzkonzentration im Boden. Sensible Bodenlebewesen (verschiedene Pilze oder auch Mikroorganismen) werden zerstört. Daher ist eine nachhaltige Düngung mit Aufbau an Humus und Optimierung der Bodenstruktur mit mineralischen Düngern nicht möglich.

Für eine nachhaltige Bodenbewirtschaftung wird die Nutzung organischer Dünger immer wichtiger. Deshalb arbeitet VEGANOSOL nur mit natürlichen organischen Mikroorganismen, die wir auch in gesunden Böden finden.

Das Gute dabei, VEGANOSOL wird aus rein pflanzlichen Produkten hergestellt und ist auch frei von tierischen Bestandteilen! Darüber hinaus wirkt VEGANOSOL schon bei niedrigen Temperaturen.

Neben der richtigen Nährstoffversorgung kann VEGANOSOL langfristig auch dabei helfen, Pflanzenkrankheiten zu vermeiden.

Der Natur und Ihrer Gesundheit zuliebe: Düngen Sie zukünftig nur mehr organisch. Sie setzen damit auch ein verantwortungsvolles Zeichen für unsere Umwelt.

Mit dem Umstieg auf den biologischen Volldünger VEGANOSOL erreichen Sie drei wichtige Ziele: 

Erstens - Sie können sich über den gesunden und kräftigen Wuchs Ihrer Pflanzen freuen.

Zweitens- VEGANOSOL ist unbedenklich für Kinder, Haus- und Gartentiere.
Drittens-
Sie haben einen wertvollen, nachhaltigen Beitrag für eine pestizidfreie Zukunft geleistet.

 

 

 

Gefällt mir

 



 
 
 

 


BLACK FRIDAY NCS Shopping DEALS. News cheap tumi backpack cheap swiss gear backpack Dinamo-Minsk Soccer jerseys wholesale Køb Adidas Ncs the north face jacket cheap anello backpack European websites